Speicherteich Panorama

Die große Schneereserve

speicherteich panorama sölden

Auf 2.900 Meter Seehöhe am Tiefenbachferner befindet sich ein Wasserspeicher von beeindruckender Größe. Er bildet das Rückgrat der technischen Schneeanlagen von ganz Sölden.
415.000 Kubikmeter Fassungsvermögen, 35.000 Quadratmeter Wasseroberfläche und eine Tiefe von 17 Metern: Der im Beschneiungsjargon übliche Begriff „Speicherteich" ist nicht ganz passend, vielmehr muss von einem Speichersee gesprochen werden, um die Dimensionen des neuen Wasserspeichers auf 2.900 Meter Seehöhe treffend wiederzugeben.

 

Eine Asphaltschicht dichtet das gewaltige Becken ab. Das Wasser, das es füllen wird, stammt aus dem Tiefenbach, dem Petznerbach und dem Pirchlerbach.Der Speichersee bildet so etwas wie die zentrale Stütze der technischen Beschneiung im gesamten Skigebiet von Sölden. Denn für die rund 40 Hektar beschneite Skifläche am Gletscher - ⅓ aller Pisten am Rettenbach- und Tiefenbachferner - wären bereits 240.000 Kubikmeter Wasserspeicher ausreichend. Ein Teil der Reserve fließt deshalb in das Beschneiungsnetz am Gaislachkogl und am Giggijoch. Durch die natürliche Höhenlage des Teichs auf 2.900 m lässt sich der natürliche Pumpeffekt optimal ausnutzen. Eine beträchtliche Energie- und Kostenersparnis sind die Folge.

SPEICHERSEE PANORAMA: DIE FAKTEN

Volumen: 415.000 Kubikmeter
Tiefe: 17 Meter
Bauzeit: 2 Jahre
Baubeginn: Sommer 2009
Fertigstellung: Herbst 2010
Neue Zapfstellen für Schneeerzeuger am Gletscher: 46
Länge Pumphaus: 60 Meter
Investitionssumme: 9 Mio. Euro

Schneeanlagen der Bergbahnen Sölden

Weitere Berichte:

  • BBS Magazin die Bahnen Nr. 04 (07/2009), S.18-19
  • BBS Magazin die Bahnen Nr. 05 (01/2010), S.10-11
  • BBS Magazin die Bahnen Nr. 06 (07/2010), S.10-11