Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fernwanderweg empfohlene Tour Etappe 4

Ötztaler Urweg E4 Längenfeld - Sölden

Fernwanderweg · Ötztal
Logo Ötztal Tourismus
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ötztal Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Brand
    / Brand
    Foto: Ötztal Tourismus
  • / Gries
    Foto: Ötztal Tourismus
  • / Brand
    Foto: Ötztal Tourismus
  • / Burgstein
    Foto: Ötztal Tourismus
  • / Hängebrücke
    Foto: Ötztal Tourismus
  • / Burgstein
    Foto: Ötztal Tourismus
  • / Sölden
    Foto: Ötztal Tourismus
  • /
    Foto: Ötztal Tourismus
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Felsensteig Strelesperre am Fischbach Hängebrücke Längenfeld Freizeit Arena

ETAPPE 4:

LÄNGENFELD –> Brand –> Hängebrücke –> Burgstein –> Winkle –> Aschbach –> Höfle –> SÖLDEN

mittel
Strecke 19,2 km
6:30 h
1.070 hm
889 hm

KRAFT- UND ENERGIERAUM LÄNGENFELD

Forscher haben herausgefunden dass sich das Längenfelder Talbecken bis ca. 900 nach Christus unter Wasser befand und einen See bildete. Heute ist der Talboden bedeckt von ungewöhnlich fruchtbarem Boden und beinahe greifbarer Energiequellen. Rund um Längenfeld und seinen Weilern findet man viele dieser außergewöhnlichen Kraft- und Energieplätze, welche die Spuren des Sees vor einem Jahrtausend verdeutlichen. Ein Wegenetz mit dem Namen Kraftquell Längenfeld, verbindet all die vielen Kraft- und Energiemomente.

Eines davon ist unsere nächste Station, zwischen den Hochplateaus Brand und Burgstein überquert man die 200m hohe Hängebrücke. Ein Kraftmoment mit Weitblick auf das flache Seebecken, unten ein harmonisches Bild wo sich liebliche Weiler und kleine Ortschaften aneinanderreihen, mitten durch schlängelt sich die Ötztaler Ache mit seinen Auen. Mit diesen Eindrücken führt uns die Wanderung zum nächsten Etappenziel. Große Gegensätze findet man auch hier, von stillen Höfen und ursprünglichen Wegen hin ins Zentrum von Sölden, wo Geschäftigkeit und Umtriebigkeit herrscht!

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.846 m
Tiefster Punkt
1.177 m

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit, Kondition, Ausdauer
Gehzeit beachten

Weitere Infos und Links

Wussten Sie, dass…

... die Quellen, die schlussendlich zur Erschließung des heutigen AQUA DOME führte, in 1.865 m Tiefe entdeckt wurden und das heiße Wasser 68 Grad hat.

 

Mehr Infos über Wandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/wandern 

 

Start

Längenfeld (1.176 m)
Koordinaten:
DG
47.072263, 10.966823
GMS
47°04'20.1"N 10°58'00.6"E
UTM
32T 649325 5215071
w3w 
///gehört.referate.seebad

Ziel

Sölden

Wegbeschreibung

Der Ausgangspunkt dieser Wanderung befindet sich in der Ortsmitte von Längenfeld an der Fischbach Brücke. Die ersten Schritte führen in die sogenannte Klamm, dort wählt man die linke Bachseite und wandert einige Höhenmeter dem Felsensteig Strelesperre entlang in Richtung Brand Alm. Nach ca. 40 min Anstieg gelangt man zum idyllischen Berghof in Brand. Von dort durchquert man zuerst ein dichtes Waldstück und folgt dem Pfad über eine 220 m hohe Hängebrücke, mit einem unglaublichen Panorama auf das gesamte Längenfelder Talbecken.Der auf einem Sonnenbalkon liegende Ortsteil Burgstein verwöhnt mit einer altbäuerlichen Bergidylle.
Dort steigt man einen Jagdweg hinauf und gelangt an eine alleinstehende Jagdhütte. Weiter wandert man der Bergseite entlang und anschließend hinunter nach Winkle. An einem Schotterwerk zweigt man nach links ab. Dort wandert man hinauf durch den Wald und wieder hinunter vorbei am Ortsteil Winkle bis nach Bruggen.
Am Ende von Bruggen nimmt man die Unterführung, quert die Bundesstraße und folgt dem Pfad taleinwärts nach Aschbach. Nach einer weiteren Unterführung gelangt man auf die andere Straßenseite und folgt der Beschilderung in Richtung Sölden. An der Waldgrenze wandert man oberhalb der großen Weiler Söldens, Kaisers, Schmiedhof, Rechenau, bis zum Zentrum der Gemeinde Sölden.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel! Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

 

Anfahrt

Gries liegt im Westen Österreichs im Bundesland TIROL, in einem südlichen Seitental des Inntales - dem ÖTZTAL. Für Ihre Anreise mit dem Auto planen Sie die optimale Reiseroute von Ihrem Heimatort mit dem Routenplaner gleich online:  https://www.google.at/maps

Parken

Folgende Parkmöglichkeiten stehen in Gries zur Verfügung:

Am Ende vom Ort – kostenlos

Koordinaten

DG
47.072263, 10.966823
GMS
47°04'20.1"N 10°58'00.6"E
UTM
32T 649325 5215071
w3w 
///gehört.referate.seebad
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, trittfeste Bergschuhe

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Ötztaler Urweg E10 Längenfeld - Umhausen
  • Ötztal Trek Etappe 20
  • Ötztaler Urweg E3 Niederthai - Längenfeld
  • Ötztal Trek Etappe 4
  • Ötztal Trek Etappe 21
  • Ötztal Trek Route 6
  • Ötztaler Urweg E11 Umhausen - Sautens
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,2 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.070 hm
Abstieg
889 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.