Routinier vs Newcomer

Erfahrung trifft Neugierde

Bereits mehr als drei Jahrzehnte arbeitet der Längenfelder Elmar Jordan für die Bergbahnen Sölden.
Ganz anders sein Kollege Anton Walser. Dieser startete 2019 in eine vollkommen neue Branche.

Seilbahnbetrieb

ARBEITEN IN DER NATUR

Der Haiminger Anton Walser hat in seiner Berufslaufbahn schon einiges gesehen. Nach der renommierten Hotelfachschule Villa Blanka zog es ihn in die Gastronomie. Dabei sammelte er internationale Erfahrung in den USA und war auch in Tirol tätig. Anschließend wechselte er in den Außendienst für einen international bekannten Getränkehersteller.

 

NEUSTART IN SÖLDEN

Im März 2019 orientierte sich der Haiminger beruflich komplett neu und ging als Seilbahnbediensteter zu den Bergbahnen Sölden. „Ich habe eine Herausforderung gesucht, die mir selbständiges und abwechslungsreiches Arbeiten in der Natur ermöglicht.

Im Winter schätze ich den Kontakt mit den Gästen, bei den Revisionsarbeiten im Sommer lerne ich viel Neues dazu", beschreibt er seine Motivation. Unterstützung erhält der Quereinsteiger von seinen Kollegen. Gleichzeitig nützt er die Möglichkeit zur Fortbildung, beispielsweise in Form des erfolgreich absolvierten Maschinistenkurses.

LIEBER SEILBAHNER ALS KAUFMANN

Bereits seit 1978 gehört Elmar Jordan zum Team der Bergbahnen Sölden.„Ursprünglich habe ich eine Lehre zum Bauwarenkaufmann begonnen, aber die Aussicht bei den Bergbahnen Sölden zu arbeiten hat mich einfach mehr gereizt", erzählt der Längenfelder.

Der mehrfache Großvater hat stets die Chancen zur Weiterentwicklung genutzt. Anfangs noch beim Sessellift, kam er später aufs Pistengerät, übernahm dort rasch Verantwortung und stieg zum Leiter des Pistenbullyteams auf. Zudem nutzte Jordan die Gelegenheit für Ausbildungen (Brandschutzbeauftragter, Sicherheitsvertrauensperson).

Bedingt durch einen Arbeitsunfall wechselte er vor einigen Jahren zur Giggijochbahn. „Für mich war das kein Rückschritt, sondern eine schöne Herausforderung. Ich genieße den Kontakt mit unseren Kunden und die geregelten Arbeitszeiten", berichtet der Ötztaler.

Hochsölden Bahn

Elmar Jordan, Längenfeld

„Beim Bau von Liften und der Errichtung von Schneeanlagen habe ich sehr viel gelernt. Seilbahner zu sein, ist eine schöne Arbeit, ich kann's nur empfehlen."

Anton Walser, Haiming

„Ich fühle mich sehr wohl im Unternehmen. Die Tage vergehen schnell, ich habe jetzt geregelte Arbeitszeiten und die Benefits schätze ich auch sehr."

GLEICH BEWERBEN?

DANN SCHICK UNS VIA ONLINE-FORMULAR DEINE INFOS

 

Noch Fragen? Ruf uns an unter Tel. +43 5254-508 101
oder schick uns deine Nachricht an: bewerbungen@soelden.com

 

JETZT BEWERBEN  

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

ZU DEN AKTUELLEN STELLENANGEBOTEN

 

  • -3.0°C

  • 0–327 cm

  • 0/31

  • Live

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.