Symposium Denken im Eis II

Lust und Lebensfreude. Der Mensch zwischen Genuss und Verzicht

24. bis 26. April 2017

Was ist das gute Leben? Diese Frage stellen Philosophen seit Jahrtausenden und bleiben die Antwort bis heute schuldig.

In unserer Wohlstandsgesellschaft, in der Gesundheit, Ernährung und Fitness längst schon zur allgegenwärtigen Handlungsmaxime geworden sind, stellt sich die Frage nach dem guten Leben in veränderter Form erneut: Was können wir uns gönnen und worauf müssen wir verzichten? Wie sehr kontrollieren wir uns selbst? Was lassen wir zu? Wie schaffen wir es, Genuss und Verzicht in Einklang zu bringen um glücklich zu sein?

Tourismus zwischen Genuss und Verzicht
Das zweite „Denken im Eis“-Symposium greift dieses Thema auf und spitzt es auf die aktuellen Herausforderungen im Tourismus zu. Mit der Lebensgestaltung hat sich nämlich auch und vor allem die Freizeit verändert – von der Planung über die Gestaltung bis hin zur individuellen Wertschätzung. Der Mensch hat hohe Erwartungen. Er hat gelernt zu verzichten, er denkt an morgen und individueller Genuss erzeugt eher ein schlechtes Gewissen als echte Freude. Er verlangt viel. Nicht nur von sich selbst, sondern auch von jenen, die seine kostbare Freizeit (mit)gestalten. Das stellt Hoteliers, Gastronomen und Destinationen vor neue Herausforderungen.

„Nur“ Genuss in Form von Exklusivität und Luxus reichen nicht mehr. Es geht darum, den Menschen mit seinen komplexen Bedürfnissen zu verstehen.

Was ist guter Tourismus?
Wie das gehen kann, diskutieren Tourismusmanager aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gemeinsam mit Vordenkern aus Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur im Rahmen des diesjährigen „Denken im Eis“-Symposiums in Sölden. Im futuristischen Gourmetrestaurant ice Q können die Teilnehmer einen Schritt zurücktreten und das Alltagsgeschäft für einen Moment bei Seite lassen. Die herrliche Kulisse inmitten der faszinierenden Bergwelt des Ötztals sowie der direkte Austausch mit Experten und Branchenvertretern sorgen für neue Perspektiven. Lassen Sie sich inspirieren und werfen Sie aus 3.048 m Seehöhe einen Blick auf das große Ganze.

Denn auch wenn sich die Frage nach dem guten Leben vielleicht nicht abschließend klären lässt – was guten Tourismus heute ausmacht, lohnt sich allemal zu diskutieren.

Die besten Köpfe aus allen Bereichen
Unter der wissenschaftlichen Leitung von Mag. Katharina Lacina (Universität Wien) debattieren führende Persönlichkeiten aus den Bereichen Philosophie, Ökonomie, Psychologie und Kommunikationswissenschaft.  Mit dabei sind auch in diesem Jahr wieder bekannte Gesichter und gesellschaftliche Größen wie ORF-Moderator Tarek Leitner, der sich mit den Publikationen „Mut zur Schönheit“ (2012) und „Wo leben wir denn?“ (2015) in den vergangenen Jahren auch als Buchautor einen Namen gemacht hat.

Ob und inwiefern Sie sich im Zuge der Veranstaltung dem Genuss der geselligen und kulinarischen Programmteile hingeben, bleibt Ihnen überlassen. Das Sölder Hotel Das Central und die oberösterreichische Sängerin und Kabarettistin Eva D. lassen mit herausragender Kulinarik und einem kurzweiligen Rahmenprogramm jedenfalls keine Wünsche offen.

Wir laden Sie recht herzlich ein, dabei zu sein.

PROGRAMM 2017

Montag, 24. April 2017, Hotel Das Central
18.00 Uhr Tarek Leitner (Wien):
Wo leben wir denn?
anschließend Kennenlern-Apéro, geselliger Austausch an der Bar
ab 19.30 Uhr Dinner
Dienstag, 25. April 2017, ice Q
10.30 Uhr Eröffnung des Symposiums
  Robert Pfaller (Linz/Wien):
Eiskalte Ruhe, coole Muße, glatte Unaufgeregheit.
11.30 Uhr Hanni Rützler und Wolfgang Reiter (Wien):
Lust. Genuss. Schlechtes Gewissen – Auswege aus dem kulinarischen Dilemma
12.30 Uhr Diskussion mit den Vortragenden. Moderation: Katharina Lacina  
13.00 - 14.00 Uhr Mittagslunch
14.00 Uhr Matthias Burchardt (Köln):
Die Kunst des Genießens und ihre lästigen Feinde
15.00 Uhr Richard David Precht (angefragt)
15.45 - 16.15 Uhr Diskussion mit den Vortragenden. Moderation: Katharina Lacina
19.30 Uhr Kabarett im Hotel Das Central: Eva D. Delikatessen
20.30 Uhr Dinner im Hotel Das Central
Mittwoch, 26. April 2017, Hotel Das Central
10.00 Uhr Katharina Lacina (Wien):
Die Listen des Eros
10.45 Uhr Mathias Binswanger (St. Gallen):
Die Tretmühlen des Glücks
11.30 - 12.00 Uhr Diskussion mit den Vortragenden. Moderation: Martin Schumacher

Wissenschaftliche Leiterin

Referenten

Abendprogramm