Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pistentipp: Weltcup-Piste

Auf den Spuren der Ski-Profis

Du bist auf der Suche nach einer echten skifahrerischen Herausforderung? Dann können wir Abhilfe schaffen. Dürfen wir vorstellen: Piste Nr. 31, besser bekannt als Ski-Weltcup Piste.

Ein Must-Do für jeden guten Skifahrer

Steil, steiler, Piste Nr. 31: Mit einer maximalen Neigung von 65 Prozent ist der Ski-Weltcup Hang am Rettenbachgletscher die steilste Abfahrt im gesamten Skigebiet von Sölden. Zum Vergleich: Der Startschuss beim legendären Hahnenkammrennen weist „nur“ ein Gefälle von 50 Prozent auf.

 

Mach es wie die Profis

Als Schlüsselstelle der schwarzen Piste („schwierig“) gilt der sehr lange Steilhang. Die Athletinnen und Athleten des alpinen Skiweltcups, die auf eben diesem Hang einen Riesentorlauf zu bewältigen haben, fassen die Devise für eine perfekte Fahrt wie folgt zusammen: Im oberen flachen Bereich in den Rhythmus kommen, bevor es im Steilhang gilt, die Linie zu halten und möglichst aktiv zu fahren, um die Geschwindigkeit mit ins Flachstück und dem Ziel zu nehmen.

Als sportlicher Skifahrer muss man die Ski-Weltcup Piste einfach einmal selbst ausprobiert haben – um die Steilheit und Anstrengung so wie die weltbesten Athleten am eigenen Leib zu spüren.

HIER geht’s zum interaktiven Skigebietsplan von Sölden, wahlweise in 2-D oder 3-D.

Skiweltcup Hang, steile Piste
Isidor Grüner

Tipps vom Sölden Local:

Dieser Tipp stammt von Isidor Grüner aus Sölden. Der ehemalige Skicross-Profi kennt das Skigebiet Sölden wie seine Westentasche und zeichnet sich seit Jahren als Pistenchef für die schwierige Präparierung der Weltcup-Piste verantwortlich.