Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sommerzeit am Gletscher

Coole Erlenbisse zur warmen Jahreszeit

Eiszeit im Sommer: Der Gletscher in Sölden präsentiert sich in den Sommermonaten abwechslungsreich. Ob als Ausflugsziel, Wanderparadies oder gar zum Biken und Rennradfahren. Die Ötztaler Gletscherstraße – die höchste Alpenstraße im Ostenalpenraum - führt über ca. 15 Kilometer imposant nach oben bis auf über 2.800 Meter.

Bus

Abkühlung & Abenteuer am Gletscher

Deine Reise in die sommerliche Gletscherwelt beginnt auf der Ötztaler Gletscherstraße. Kehre um Kehre schlängelt sich die Panoramastraße mit einer durchschnittlichen Steigung von 11 Prozent steil nach oben. Unter Rennradfahrern gilt die Strecke übrigens als ultimative Herausforderung. PKW-Lenker haben es da schon einfacher und können die (mautpflichtige) Auffahrt durch das spektakuläre Rettenbachtal bis zu Europas höchstgelegenem Straßentunnel ausgiebig genießen.

Oben angekommen, bringen dich die Schwarze Schneidbahn I & II sowie die Tiefenbachbahn noch eine Etage höher und zu imposanten Aussichtsplattformen jenseits der 3.000-Meter-Grenze.

 

BIG3: Herausragende Aussichtspunkte

Felssteg Tiefenbach Gletscher

Die BIG3 sind drei grandiose Aussichtsplattformen auf drei Dreitausender-Gipfeln, die per Lift erschlossen sind. Zwei dieser Aussichtspunkte, die Naturplattform Schwarze Schneide auf 3.340 Meter sowie der wortwörtlich herausragende Panorama-Felssteg Tiefenbachkogl auf 3.250 Meter befinden sich dabei am Gletscher Sölden. Schauen, staunen und die mächtige Kulisse für ein Instagram-Selfie nutzen, lautet die Devise.

 

Wandern am Gletscher

Wandern mit Aussicht auf den Gletscher

Sowohl am Rettenbachferner als auch am Tiefenbachferner finden Wanderer, die hoch hinaus wollen, Möglichkeiten vor. Dank der Ötztaler Gletscherstraße lässt du einen Großteil der Höhenmeter bequem hinter dir, bevor das eigentliche Wanderabenteuer am Gletscher beginnt. Beliebte Routen führen zur Braunschweiger Hütte auf knapp 2.800 Meter oder über einen Höhenweg ins benachbarte Bergsteigerdorf Vent.

 

Fernar Trail: Rock & Roll am Gletscher

Der Mountainbike-Singeltrail namens „Fernar Trail“ mit Start am Tiefenbachgletscher hat es in sich. Vom Einstieg abwärts erfordert er extrem viel technisches Geschick und hohe Konzentration, denn in der ausgesetzten Felsszenerie rund um den Petznersee geht es abschnittweise extrem steil, spitzkehrig und verblockt hinab (und kurz bergauf) nach Gaislach. Dafür wirst du mit einem unvergesslichen Bike-Erlebnis und traumhaften Ausblicken belohnt. Jede Tour wird übrigens von einem Bergretter begleitet.

 

Factbox Gletscher im Sommer

  • Rettenbachgletscher (2.675–3.250m)
  • Tiefenbachgletscher (2.795–3.249m)
  • 3 Sommerbahnen in Betrieb: Schwarze Schneidbahn I & II, Tiefenbachbahn
  • Restaurant Rettenbachgletscher (400 Sitzplätze)
  • Restaurant Tiefenbachgletscher (600 Sitzplätze)
  • Ötztaler Gletscherstraße: Höchste Alpenstraße im Ostalpenraum mit Europas höchstgelegenem Straßentunnel (mautpflichtig für PKWs)
  • Parkplätze für PKWs und Busse
  • Gletscherbus

Wandertipp: Vom Gletscher ins Bergsteigerdorf

Ohne Anstiege den hochalpinen Raum und freie Ausblicke ins Hintere Ötztal genießen – diese Tour macht es möglich. Wanderer finden sich auf Augenhöhe mit den vergletscherten Gipfelkämmen und durchstreifen faszinierend ursprüngliche Berglandschaften.

 

Wandern mit Aussicht auf den Gletscher

Weitere Gletscher-Themen