Die Dachterrassen des Ötztals

3 Dreitausenderberge, 3 Aussichtsplattformen, 1.000 unvergessliche Eindrücke. So könnte man das Erlebnis BIG3 Sölden knapp umreißen. Von Gaislachkogl, Tiefenbachkogl und Schwarze Schneid schweift der Blick über Bergspitzen bis an den fernen Horizont. Schauen, staunen und die mächtige Kulisse für ein Instagram-Selfie nutzen, lautet die Devise. Um sich selbst in das 360°-Panorama zu schummeln, muss man zum Glück kein Alpinist sein – dank der Sommer-Bergbahnen sind die BIG3 (fast) ohne Anstieg erreichbar.

ice Q Gaislachkogel Sölden Big3

BIG3 Plattform Gaislachkogl (3.058 m)

Neben der Bergstation der Gaislachkoglbahn erhebt sich die leichte Glas-Stahl-Konstruktion des Panoramarestaurants ice Q. Von seiner Dachterrasse aus öffnet sich eine atemberaubende 360 °-Aussicht auf das Gipfelmeer der Ötztaler Alpen und weit darüber hinaus. Über eine Hängebrücke können Besucher sogar direkt auf den Gipfel des Gaislachkogls gelangen und auf Tuchfühlung mit dem Gipfelkreuz gehen.   

Anfahrt: Vom Ortszentrum Sölden aus mit der Gaislachkoglbahn I und II in nur knapp 12 Minuten reiner Fahrtzeit. Tipp: Mit der Ötztal Premium Card genießt du 1 x eine freie Berg- und Talfahrt pro Bahn!

Schwarze Schneid Sölden Panorama Big3

BIG3 Naturplattform Schwarze Schneid (3.340 m)

Die Bergstation der Schwarze Schneidbahn ist der höchste Punkt im Ötztal, der mit einer Seilbahn erreicht werden kann. Etwa 90 Höhenmeter darüber (15 min. Gehzeit) thront eine Kraftpyramide inmitten einer kreisrunden Platte aus Lärchenholz. Wer den kurzen Anstieg auf sich nimmt, wird mit einem gewaltigen 360°-Panorama belohnt. An klaren Tagen schweift der Blick über 100 km bis zu den Dolomiten im Süden und zur Zugspitze im Norden.

Anfahrt: Von Sölden über die mautpflichtige Gletscherstraße auf den Rettenbachferner, dort mit der Schwarze Schneid Bahn zur Bergstation. Tipp: Mit dem öffentlichen Bus ist die Fahrt auf der Gletscherstraße kostenlos.

Tiefenbachkogl Tiefenbachgletscher Sölden Panorama Big3

BIG3 Panorama-Felssteg Tiefenbachkogl (3.250 m)

An der Bergstation der Tiefenbachbahn zieht zunächst eine 15 m hohe stählerne Pyramide den Blick auf sich. Sie trägt an Stahlseilen aufgehängt einen glasverkleideten Steg, der 20 Meter über den Gletscher-Abgrund hinausragt und im luftigen Nichts endet. Nur die zum Greifen nahe Wildspitze, Tirols höchster Berg, konkurriert mit dem schwindelerregenden 60-Meter-Tiefblick auf Felsen und den zerfurchten Gletscher.

 Anfahrt: Auf der Gletscherstraße per Pkw (mautpflichtig) oder mit dem Bus (kostenlos mit Ötztal Premium Card bis zum Tiefenbachferner und von dort aus mit der Tiefenbachbahn zum Panoramasteg.

  • 4°C

  • 7/8

  • Live

  • 6/44

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.