Die Stille Seite von Sölden

Auf Tuchfühlung mit den Bergen

Gut erhaltene Wege, freie Sicht voraus und nichts im Ohr, was nicht hierher gehört: Das Wandergebiet im Osten Söldens stillt die Sehnsucht nach ursprünglichem Bergerlebnis. Ganz ohne Seilbahnen und Lifte kommen Wanderer hier den Almenräumen des Themenwegs Almzeit auf die Spur. Manche Einkehrziele sind per Hüttentaxi erreichbar, das auch gerne dafür genutzt wird, um den Startpunkt für längere Touren nach oben zu verlegen. Jedes Mal wieder ein Glücksmoment: nach einer Hüttenübernachtung die Sonne über dem Ötztal aufgehen sehen.

Ideal für Tages- oder Rundwanderungen

Söldens weniger bekannte Seite beginnt mitten im Ort und reicht von moosigen Wäldern über satte Almböden bis auf karge 3.000 Meter. Gleich am Eingang zum tief eingeschnittenen Windachtal regt der Waalweg Mooserstegle dazu an, die Natur spielerisch zu erkunden und achtsam zu beobachten. Das Windachtal erstreckt sich Richtung Osten bis in die Stubaier Alpen, zahlreiche Wege und Steige führen weiter auf Südtiroler Boden im hinteren Passeiertal. Familien wie ambitionierte Wanderer haben hier eine schöne Auswahl an Touren, die mit etwas Erfahrung und Vorsicht auch ohne Bergführer möglich sind. Für schmackhafte Stärkung bieten sich mehrere Alpenvereinshütten und private Hütten an, zum Teil mit Übernachtungsmöglichkeiten – klassisch im Matratzenlager oder in komfortablen Betten.

 

Große Vielfalt an Einkehrzielen

Die Brunnenberg Alm auf 1.973 m unter dem Brunnenkogel gilt als die älteste bewirtschaftete Almhütte Tirols. Mit ihrem original urigen Charme, dem Kinderspielplatz und einer Kegelbahn aus Holz ist sie bei Familien höchst beliebt. Ein Jungspund dagegen scheint das 2007 neu gebaute Brunnenkogelhaus eine Etage höher. Trotz seiner exponierten Panoramalage auf 2.738 m lässt sich das komfortable Refugium relativ leicht erwandern. Und auch die dritthöchste Hütte Österreichs thront auf Söldens Stiller Seite: Die Hochstubaihütte auf 3.174 m dient als Anlaufpunkt bei zahlreichen Übergängen und Gipfelbesteigungen. Auf der mehrtägigen Wanderung von Hütte zu Hütte bildet sie den Höhepunkt.

Weitere lohnenswerte Wanderziele auf der Stillen Seite sind die Kleble- und die Stallwies Alm, die Lochlealm und Fiegl’s Hütte im Windachtal sowie weiter oben die Hildesheimer Hütte (2.899 m).

Lust auf mehr? Erfahre alle Details zu Söldens Almen und Hütten.

Waalweg Mooserstegle Sölden Wandern
Brunnenkogelhaus Wandern Sölden Landschaft Sommer
  • Buchen

  • 16°C

  • 5/7

  • Live

  • 25/44

Buchung Schließen

Wann Kommst du?

Weiter

Wie viele seid Ihr?

Suchen Zurück

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.